Gottes Heiliges Feuer: 'Leben atmen!'

Dienstag 29. September 2020

Da sprach er zu mir: Richte eine Weissagung an den Odem; weissage, Menschensohn, und sprich zum Odem: So spricht Gott, der Herr: Odem, komme von den vier Windrichtungen und hauche diese Getöteten an, dass sie lebendig werden! So weissagte ich, wie er mir befohlen hatte. Da kam der Odem in sie, und sie wurden lebendig und stellten sich auf ihre Füße – ein sehr, sehr großes Heer.
— Hesekiel 37:9-10 MESSAGE

Hauptgedanke

Gott nahm den Staub der Erde, formte ihn und hauchte ihm den Atem des Lebens ein und so wurde der Mensch ein lebendiges Wesen. So berichtet die Bibel über die Anfänge der Menschheit (1 Mose 2,7). Hesekiel wird in einem fremden Land gefangen gehalten. Er ist weit entfernt von dem Tempel, in dem er hätte dienen sollen, der Tempel ist jetzt sogar zerstört. Das Volk Gottes befindet sich im Exil. Alles scheint hoffnungslos. Also kommt Gott auf die Geschichte der Schöpfung zurück und erinnert Hesekiel an diese Wahrheit: wenn der Odem Gottes, der Heilige Geist, Staub in einen Menschen verwandeln kann, kann dieser Geist auch eine zerstörte Nation wieder zum Leben erwecken. Der Atem Gottes, der Heilige Geist, bringt Leben. Der Geist bringt Leben dorthin, wo keins ist. Der Geist bringt dem, was tot ist, Leben. Der Geist erweckt sterbende Hoffnung und verlorene Träume wieder zum Leben. Der Geist bringt den Menschen Leben, die vom Weg abgekommen sind und aufgegeben haben. Der gleiche Heilige Geist sehnt sich heute danach, uns Leben zu geben!

Heutiges Gebet

Oh Vater, hauche mich an und atme Deinen Heiligen Geist in mich hinein. Im Namen Jesu bitte ich dies. Amen.

Kommentar

Gedanken zur Andacht

Gottes Heiliges Feuer ist eine tägliche Andacht über das Wirken des Heiligen Geistes in unserem Leben.

Die Gedanken und die Gebete von Gottes Heiliges Feuer werden von Phil Ware verfasst.